MyFest & Karneval der Kulturen

Der Mai in Kreuzberg ist ein Monat des Aufbruchs. Der Tag der Arbeit am 1.Mai und der Karneval der Kulturen sind dabei die großen Straßenfeste, bei denen Menschen aus aller Welt in Kreuzberg auf den Beinen sind um die Diversität ihrer Stadt und der Bewohner feiern und ihre Forderung nach neuen Lebensmodellen kundzutun. 

Das Netzwerk “Earthship Deutschland” plant zu diesen Gelegenheiten mehrere Aktivitäten und bringt eine alternative Art des Bauens und der nachhaltigen Gestaltung sozialer Strukturen auf die Straße. In der Vergangenheit ging es primär gegen etablierte Strukturen. Earthship arbeitet hingegen für neue Ideen und an neuen Konzepten. Frei nach Winston Churchill’s Credo: „We shape our buildings, thereafter they shape us“, bringen Earthship­s Mensch und Natur wieder mehr in Einklang und inspirieren dazu Teile eines zusammengehörenden Systems als Ganzes zu begreifen. Synergieeffekte sollen bewusst genutzt werden. Es wird nicht versucht technische Entwicklung und neue Strömungen zu ignorieren. Das Gegenteil ist der Fall, denn der fast unendliche Abfall der Industriegesellschaft wird als Teil der Lösung genutzt. Die entstehenden Gebäude sind energie­-, wasser­ und wärmeautark und werden teilweise aus Recycling-Material errichtet.

MyFest: 01.05.2016

10:00­ bis 15:00 Uhr, Rondell in der Naunynstraße

Ausstellung, Vortrag und Diskussion um 13:30 Uhr, Bullenviertel / Worldstage

Karneval der Kulturen: 15.05.2016

11:00 bis 23:00, Grüne Meile Baruther Straße

Ausstellung, Vorträge, Diskussionen, Filming for Change

jost_fusion_big

Auf beiden Veranstaltungen macht eine Ausstellung die Ästhetik, Bauweise, Materialien und Prinzipien der Earthships anhand von Fotos und Videos zugänglich. Mit Hilfe von Modellen und Visualisierungen werden bautechnische und soziale Zusammenhänge erläutert. In Vorträgen werden die Zukunftsplanungen des Netzwerks, so wie die Projekte vorgestellt, welche bereits umgesetzt wurden. Dazu gehören der Bau in der Lebensgemeinschaft Schloss Tempelhof in Baden-­Württemberg, eine studentisch organisierte Projektwerkstatt an der TU Berlin, die Veranstaltungen des Idealistischen Salons und verschiedene Bau-Workshops zum selber lernen. Es wird die Möglichkeit geboten Fragen zu stellen und Ideen weiter zu denken. Und natürlich wird auch gefeiert!

Was ist ein Earthship?

Entwickelt wurden Earthships in den 60er Jahren von dem amerikanischen Architekten Micheal Reynolds, werden nun aber von der jungen Generation weiterentwickelt und angepasst. Earthships sind Selbstversorgerhäuser zum selber bauen. Ein wichtiges Bauelement der Earthships sind die mit Erde gefüllte Autoreifen. Diese werden wie Ziegelsteine aufeinander gestapelt und neben ihrer statischen Bedeutung auch als Thermalspeicher genutzt. Von Außen werden die Reifenwände gedämmt, von Innen mit Lehm verputzt. Zwischenwände werden aus Holz, Lehm und Glasflaschen gebaut. Die Vollverglasung der Südseite des Hauses bringt Licht und Wärme in den Innenraum. Entlang der Front gibt es ein Gewächshaus für den Anbau von Obst und Gemüse. Frischluft kommt über Lüftungsrohre durch den nördlichen Erdwall und die Rückwand in das Gebäude. Auch die Wasserversorgung ist autark: Regenwasser wird gesammelt und gefiltert und zum täglichen Gebrauch wie Duschen oder Wäschewaschen verwendet. Genutztes Wasser wird in den Pflanzenbecken ökologisch gesäubert.